Ihr Erfolg im Jurastudium und nachher am Ende der erfolgreiche Abschluss durch das 1. juristische Staatsexamen und 2. juristische Staatsexamen, hängen maßgeblich unter anderem von guten Lernmaterialien ab. Selbst wenn Sie ein Jura Repetitorium besuchen, lernen Sie mit selbst erstellten Lernmaterialien am besten.
 
Gute Unterlagen aus dem Jura Repetitorium als Grundlage
Als Grundlage können Sie natürlich die Unterlagen Ihres Jura Repetitoriums nutzen. Gleichwohl bringen aus unserer Sicht gekaufte Karteikarten o.ä. wenig, wenn Sie aus diesen Materialien nicht selber Ihr Exzerpt erstellen. Denn dann durchdenken Sie das, was Sie notieren, schreiben es auf und haben sich mit dem Inhalt de facto schon selber 100 Mal mehr befasst, als wenn Sie nur einfach über die Materialien "rüberlesen", die andere geschrieben haben. Die Teilnehmermeinungen unserer Kursteilnehmer bestätigen dies überwiegend. Unsere Teilnehmer bestätigen immer wieder, dass Sie im Termin des Jura Staatsexamens Ihr Wissen schneller und besser abrufen konnten, wenn Sie den Jura Lernstoff im Vorfeld selbsttätig strukturiert haben.

Machen Sie es bildhaft
Der Mensch lernt in der Regel am besten in Form von Bildern. Visualisieren Sie sich daher schwierige Sachverhalte unbedingt in Form von Personenskizzen und Schaubildern. Auch sogenannte mindmaps helfen dabei.
 
Frage- und Antwortspiel
Am besten können Sie lernen, wenn Sie auf der Vorderseite einer Karteikarte eine Frage formulieren und auf der Rückseite der Lernkarteikarte die Antwort. Sie kontrollieren damit selbsttätig Ihren Lernfortschritt.
 
Paragraphenzeichen müssen sein
Kaum etwas nervt einen Prüfer mehr als Klausurenformulierungen, die nicht mit Paragraphen hinterlegt sind. Schreiben Sie deshalb auf jeder Karteikarte, am besten in einem sepraten abgetrennten Bereich Ihrer Karteikarte, die entsprechenden Vorschriften auf. Sie werden sich diese schnell einprägen und Sie können die Norm dann in Bezug mit dem jeweiligen Themenkomplex zügig abrufen. In der Jura Examensklausur müssen Sie Ihren Prüfer förmlich mit Vorschriften "überschütten".
 
Bleiben Sie am Ball
Sehr entscheidend für den Lernerfolg mit selbst verfassten Materialien ist die Wiederholung. Planen Sie immer gleich bleibende Abstände für die Lernstoffwiederholung ein. Ein fester Tag in der Woche für die Wiederholung des Stoffes, den Sie in der vorangegangenen Woche sich erarbeitet haben, ist ratsam. Sortieren Sie dabei die Karteikarten aus, die Sie richtig beantwortet haben. Wiederholen Sie diese in größeren Abständen im Vergleich zu den Karteikarten die Sie noch nicht "auf dem Kasten" haben. Hilfreich hierbei sind sogenannte Karteikartenboxen.
 
Lernen Sie aus den Fehlern Ihrer Klausurenkorrekturen
Empfehlenswert ist es, dass Sie sich aus Ihren Klausurenkorrekturen und den dort benannten Fehlern, selbst Karteikarten erstellen. Schreiben Sie sich diese Fehler noch einmal (natürlich dann richtig!) auf einer separaten Karteikarte raus und legen Sie diese Karteikarte zu den anderen zu lernenden Karteikarten dazu. Vergegenwärten Sie sich diese Karteikarten immer wieder in Abständen.
 


Ihr Team der Akademie Kraatz

Teilen Sie diesen Beitrag